DMSJ_1Am vergangenen Wochenende trafen sich 243 Sportler im Sportbad Thurmfeld in Essen, um den Bezirksmeistertitel im deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen der Jugend (DMSJ) zu erschwimmen.
Dabei werden jeweils alle Zeiten aus den 4 x 100-Staffeln aller geschwommenen Lagen addiert.
An beiden Tagen waren 27 Aktive der weiblichen D, C und B-Jugend und 7 Aktive der männlichen D-Jugend der SG Oberhausen vertreten.

Am Ende des ersten Wettkampftages stand die D-Jugend der Frauen auf Platz 4, die der Männer auf Platz 5. Dafür waren die Sportler Alena Krohm, Lucia Petrea, Karina Ermisch, Lara Wolf, Mara Küper, Carina Kleineke und Daniela Vogt erfolgreich: 4. Platz für 4 x 100m Freistil, 5. Platz für 4 x 100m Brust, 4. Platz für 4 x 100m Rücken, sowie Alex Krohm, Lennart Deimann, Lennard Wischermann, Tim Steinhaus, Pierre Göttinger, Jan André Elgsnat und Tyler Smuda: jeweils 5. Platz für 4 x 100m Freistil, Brust und Rücken.
Die weibliche C-Jugend errang vorübergehend den 3. Platz, worüber sich Janna Lizier, Aurora Challier, Alina Krohm, Laura Keller und Lene Wachler sehr freuten, da sie folgende Platzierungen erschwimmen konnten: 3. Platz für 4 x 100m Freistil, 2. Platz für 4 x 100m Brust und 3. Platz für 4 x 100m Rücken.
Für die 1. Mannschaft der weiblichen B-Jugend endete der erste Wettkampftag auf Platz 4 (Lara Nordmann, Isabel Florentine Hartmann, Nathalie Michen, Julia Siebrecht und Alina Eckl mit jeweils dem 4. Platz für 4 x 100m Freistil, Brust und Rücken), die 2. Mannschaft landete auf Platz 5 (Maite Lizier, Vanja Körber, Christina Angenent, Anja Krohm, Jana Vogt mit jeweils dem 5. Platz für 4 x 100m Freistil, Brust und Rücken).

Der 2. Wettkampftag brachte für die weibliche D-Jugend den 4. Platz für 4 x 50m Schmetterling, sowie den 4. Platz für 4 x 100m Lagen, was den Sportlern Carina Kleineke, Daniela Vogt, Mira Weidlich, Alena Krohm, Lara Wolf und Karina Ermisch den gesamten 4. Platz sicherte (Gesamtzeit 26:22,48 Minuten).
Die männliche D-Jugend landete gesamt auf dem 5. Platz, nachdem Alex Krohm, Lennart Deimann, Pierre Göttinger, Tim Steinhaus, Jan André Elgsnat und Tyler Smuda an diesem Tag Platz 5 über 4 x 50m Schmetterling und Platz 4 über 4 x 100m Lagen erschwammen (Gesamtzeit 27:38,96 Minuten).
Aurora Challier, Lene Wachler, Alina Krohm, Janna Lizier, Laura Keller (weibl. C-Jugend) erreichten somit auch in der Gesamtwertung den hervorragenden 3. Platz für ebenfalls 2 dritte Plätze über 4 x 100m Schmetterling und Lagen (Gesamtzeit 25:49,95 Minuten).
Die 1. Mannschaft der weibl. B-Jugend erschwamm sich den 4. Platz in der Gesamtwertung mit einer Gesamtzeit von 26:17,77 Minuten (Lara Nordmann, Julia Siebrecht, Alina Eckl, Nathalie Michen und Isabel Florentine Hartmann erreichten jeweils den 4. Platz für 4 x 100m Schmetterling und Lagen), die 2. Mannschaft folgte auf den gesamt 5. Platz (Vanja Körber, Anja Krohm, Christine Angenent, Maite Lizier und Jana Vogt platzierten sich jeweils auf Rang 5 für 4 x 100m Schmetterling und Lagen) mit einer Gesamtzeit von 27:20,20 Minuten.

Parallel fand für die Jahrgänge 2009/ 2010 ein Staffelsichtungswettbewerb statt.
Mit 2 Mixed-Mannschaften startete die E-Jugend in 4 x 50m Staffeln (Schmetterling 4 x 25m).
Die erste Mannschaft mit den Sportlern Aleksej Krohm, Malte Nordmann, Nele Göbel, Julian Marquardt, Elena Baier, Michel Johrendt und Jannis Bröker erreichten mit dem 6. Platz für 4 x 50m Freistil, dem 5. Platz für 4 x 50m Brust und dem 4. Platz für 4 x 50m Rücken den vorübergehend 4. Platz in der Gesamtwertung. Die 2. Mannschaft erreichte den 9. Rang für 10. Platz bei 4 x 50m Freistil, 11. Platz für 4 x 50m Brust und 9. Platz für 4 x 50m Rücken (Leonie Meirowski, Valeria Miske, Max Honstein, Jasper Schulz, Stella van Uem, Jonah Küpper, Luna Mädig und Armin Causevic).
Am Ende des Wettkampfwochenendes stand ein 5. Platz für die 1. Mannschaft (Gesamtzeit 13:52,79 Minuten) und ein 10. Platz für die 2. Mannschaft (Gesamtzeit 15:44,90 Minuten), nachdem Nele Göbel, Aleksej Krohm, Malte Nordmann, Lina Melcher, Max Honstein, Jasper Schulz, Leonie Meirowski, Julian Marquardt, Michel Johrendt, Armin Causevic und Luna Mädig noch mal alles gegeben hatten.
Die starken Leistungen aller Sportler, eine eindrucksvolle Geräuschkulisse durch Eltern und Fans der Aktiven mit Pauken, Rasseln und Glocken während des Wettkampfs uns eine bunte Präsentation aller angetretenen Vereine zur anschließenden Siegerehrung machten das Wettkampfwochenende zu einem beeindruckenden Event.