Drucken

Seit Beginn des zweiten Lockdown im November letzten Jahres, sitzen die Leistungsschwimmer der drei großen Oberhausener Schwimmvereine schon auf dem Trockenen.

Obwohl alle Vereine ihren Aktiven Online-Trainings anbieten, fehlt allen dennoch das Wasser von Tag zu Tag mehr.

Die Sehnsucht nach ihrem Element, den Vereinskameraden, Trainern und Wettkämpfen haben alle gemein und so zeigen die Aktiven in einem gemeinsamen Video, wie sie sich derzeit fit halten.

Die Moral aller Schwimmer ist größer denn je und die Teilnahme an den virtuellen Trainings zuverlässig besucht.

Die Aktiven des DJK Delphin Osterfeld haben sich sogar ein kreativeres und lustigeres Trainingsprogramm gewünscht und der Sponsorenlauf „Pink gegen Rassismus“ war für den Kader Ehrensache.

Die Aktiven des PSV tragen ihre Joggingeinheiten in die Adidas-running App ein und das sie gut in Form sind, zeigte sich beim Spendenlauf für den guten Zweck, bei dem 2.200 EUR erlaufen wurden. Da die DMSJ bislang nicht stattfinden konnte, absolvierte das Team des PSV einen virtuellen Staffellauf und schaffte dabei rund 270km.

Die SG Oberhausen absolviert ihre Trainings innerhalb der jeweiligen Jahrgangs-Trainingsgruppen fast täglich über Zoom. Sie dokumentieren die Einheiten in der Teamfit-App, mit der sie zuletzt auch bei der Teamfit-Challenge des Landessportbundes teilgenommen haben. Die Herren der TG 3 landeten dort schon auf dem 16.Platz in der U18-Wertung. Der aktuelle Wettbewerb läuft noch bis Ende März.

Die E-Jugend der SGO trainiert drei mal pro Woche und die Trainerinnen stellen dabei wöchentlich wechselnde Challenges auf. Wer diese gewinnt, darf das Programm für die nächste Trainingseinheit erarbeiten und das Training mitleiten. Die Begeisterung und Motivation bei den Jüngsten ist groß.

Alle Vereine lassen sich immer wieder etwas für ihre Aktiven einfallen, um die wasserfreie Zeit „zu versüßen“. So gab es zur Weihnachtszeit bei der SGO mit dem Vereinslogo bedruckte und gefüllte Stoffbeutel, beim DJK einen Kibaz Adventskalender und für Silvester Bewegungstüten. Vor den Osterferien erhielten die Jüngsten der SGO persönliche Post mit Rezepten, Rätseln und Bastelaktionen.

Das virtuelle Training kann den Vereinssport nicht ersetzen, aber die Hoffnung auf geöffnete Schwimmbäder und normale Verhältnisse ist groß, der Zusammenhalt innerhalb der Vereine ist noch größer.