Drucken

Unter Corona Bedingungen fanden am vergangenen Wochenende 19./20.09.2020 die Stadtmeisterschaften „Kurze Strecke“ im Hallenbad Oberhausen statt.

Nele GöbelDie Fachschaft des ausrichtenden Vereins PSV Oberhausen entwickelte zuvor ein Hygienekonzept im besonderen Maßen. Die ausgearbeiteten Hygienemaßnahmen und Abläufe zum Infektionsschutz konnten sich in der Praxis ohne weiteres realisieren lassen und Aktive, Trainer, Betreuer und Organisatoren hielten sich vorbildlich und ausnahmslos an die aufgestellten Regeln und vorgegebenen Strukturen, so dass auch die unangekündigten Stichproben durch Mitarbeiter des Ordnungsamtes Oberhausen keine Beanstandungen hatten.

Diese Veranstaltung war die erste Schwimmsportveranstaltung seit Ende März, die in einem Nordrhein-Westfälischen Hallenbad stattfand.

So konnten sich die teilnehmenden Aktiven nach langer Wettkampfpause endlich wieder einmal miteinander in einem Wettkampf messen. Dies taten die 130 gemeldeten Aktiven der drei großen Oberhausener Schwimmvereine mit insgesamt 908 Meldungen. Da die Staffelwettbewerbe ausfallen mussten, ging es in den verschiedenen Altersklassen um Platzierungen in den Einzelwettbewerben über die Lagen Schmetterling, Rücken, Brust, Kraul und Lagen über die 50 Meter und 100 Meter Strecken sowie 100 und 200 Meter Lagen. Hier sicherten sich die SG Oberhausen insgesamt 90x Gold, 95x Silber und 76x Bronze und zudem folgende Stadtmeistertitel:

Offene Klasse:

100m Schmetterling: Jonas Reichel (00:59,45 Min)
50m Rücken: Svenja Terbeek (00:33,24 Min)
100m Rücken: Svenja Terbeek (01:13,77 Min) und Jannik Löchte (01:01,30 Min)
50m Brust: Lena Wachler (00:37,77 Min) und Andre Plasil (00:34,49 Min)
100m Brust: Lene Wachler (1:20,29 Min) und Jonas Reichel (01:09,57 Min)
50m Freistil: Anja Krohm (00:29,00 Min)
100m Freistil: Svenja Terbeek (01:03,48 Min) und Jannik Löchte (00:54,97 Min)
100m Lagen: Jonas Reichel (01:00,76 Min)
200m Lagen: Jannik Löchte (02:15,86 Min)
 
So waren Svenja Terbeek (JG 2000), Jonas Reichel (JG 2000) und Jannik Löchte (JG 1999) mit jeweils drei Stadtmeistertiteln die eifrigsten Titelsammler.

Folgende Schwimmerinnen zeigten sich in Bestform und konnten sich auf allen gemeldeten Strecken mit der Goldmedaille in ihrem Jahrgang belohnen:

Anja Krohm (JG 2004) gewann 9x Gold, Svenja Terbeek (JG 2000) gewann 7x Gold.  

Zudem wurde in der Altersklasse 8 und 9 über die 50m Freistil, 50m Brust und 50m Rücken und in den Altersklassen 10, 11, 12,13,14,15,16,17 Jahre und älter über die Strecken 100m Freistil, 100m Brust, 100m Rücken, 100m Schmetterling und 100m Lagen der Siegerpokal vergeben. Hier werden die geschwommenen Zeiten in den Strecken mit der DSV Leistungstabelle abgeglichen und addiert. Die Aktiven mit der höchsten Gesamtpunktzahl erhält den Siegerpokal.
 
So gingen die Siegerpokale wie folgt an die Schwimmer der SGO:

Julian Marquardt (JG 2010),
Nele Göbel (JG 2009) und Aleksey Krohm (JG 2009)
Alena Krohm (JG 2007)
Lene Wachler (JG 2006)
Jannik Löchte (JG 1999)

Von insgesamt 16 Siegerpokalen konnte sich die SG Oberhausen sechs Siegerpokale sichern. Der Ehrenpreis des Stadtsportbundes, der für die erzielten Leistungen über die 100 Meter Strecken in Freistil, Brust, Rücken, Schmetterling und über die 200 Meter Lagen vergeben wird, ging in diesem Jahr Jannik Löchte.

Trainer und Vertreter aller Vereine stellten abschließend fest, dass es eine gut organisierte Veranstaltung war, die durch vernünftige und professionelle Planung und Organisation zu einer verantwortungsvollen Durchführung geführt und den Hygiene- und Gesundheitsschutzbestimmungen voll entsprochen haben. Die Oberhausener Fachschaft Schwimmen hat somit in Corona- Zeiten Pionierarbeit geleistet, was sich beispielhaft auf weitere Schwimmveranstaltungen auswirken kann.