Collage_1Von einem Corona-Virus lassen sich die Aktiven der drei großen Oberhausener Schwimmvereine nicht ausbremsen. Obwohl derzeit auch die städtischen Schwimmbäder zwangsweise geschlossen sind, sind die Schwimmer nicht untätig.
Viele Trainingsgemeinschaften aller Altersklassen haben ihr Training auf den Schwerpunkt „Trockeneinheit“ verlegt und versuchen an Land ihre Muskeln und ihre Kondition zu erhalten, wenn auch bei allen Landaktivitäten das Element Wasser für die Schwimmer
durch das Wassergefühl und den Wasserwiderstand nicht ersetzt werden kann. Umso wichtiger wäre es, dass die Schwimmbäder bald wieder öffnen dürfen und die Trainer aller Vereine ihre Schwimmer wieder in ihrem Element trainieren können.

Die Trainerteams der SG Oberhausen schicken schon von Beginn der trainingsfreien Zeit Übungseinheiten per Mail oder empfehlen Übungseinheiten aus Internetvideos zum Beispiel vom DSV, und versuchen die Kinder zum mitmachen zu animieren.
Mittlerweile sind vor allem die Jüngsten im Verein in einen virtuellen Wettkampf zu ihren Trainern getreten und zeigen, dass sie den längeren Atem haben, diverse Übungen durchzuhalten. Dank des schönen Wetters in den letzten Wochen, wurden zum Teil jetzt schon die Gartenpools aus dem Winterschlaf geholt und trainingstauglich hergerichtet, auch hier sind der familiären Kreativität kaum Grenzen gesetzt, um Trainingseinheiten zu simulieren und mit den Teamgefährten über soziale Netzwerke zu teilen.
Die Kinder der E-Jugend haben unter der Woche persönliche Post erhalten mit Ausmalbildern, einfachen Kochrezepten zum nachkochen und einer Aufforderung einem Teammitglied einen Brief zu schreiben, um in Kontakt zu bleiben.
Für die älteren Kinder aller Vereine gibt es eine Fotochallenge, einen möglichst kreativen Beitrag für eine Kollage einzusenden.

Die Kinder des PSV erhalten zudem von ihren Trainern Übungen für zwei Trockeneinheiten die Woche.
Zusätzlich wurde über die App „Runtastic“ eine Gruppe eingerichtet, in der die Kinder gegen die Trainer joggen können. Das Angebot wird mit großem Sport- und Kampfgeist angenommen.

Die 1. Mannschaft des DJK Delphin Osterfeld trifft sich virtuell dreimal in der Woche zum Trockentraining. Zusätzlich zur Aufgabe, Fahrrad zu fahren und joggen zu gehen.
Für die jüngeren Schwimmer haben die Grundschulen ein Sportprogramm verteilt, das recht umfangreich ist und zu Hause absolviert wird.

Das eigentliche Vereinsleben aller Vereine ruht derzeit, dennoch sind die Aktiven ganz und gar nicht passiv, sondern erhalten auch an Land ihre Motivation und ihren sportlichen Ehrgeiz, um baldmöglichst wieder in ihrem heimischen Element gegeneinander antreten zu können.

Da die Form vieler Aktive zu Beginn der Saison schon viel versprechend war, ist es umso trauriger, dass viele Wettkämpfe bislang abgesagt werden mussten. Ob und welche Wettkämpfe in dieser Saison noch stattfinden werden, ist zum derzeitigen Zeitpunkt leider noch nicht absehbar.