NordhornDas jährliche Pfingstschwimmfest in Nordhorn ist für die SG Oberhausen ein fester Bestandteil im Wettkampfkalender und so war die Vorfreude auch diesmal wieder groß, als zum diesjährigen Pfingstwochenende ein 56-köpfiger Schwimmkader mit ihren Eltern und Geschwistern am Freitag Nachmittag in das Freibad der Waspo Nordhorn anreiste.

Zum 44. mal wurde das internationale Pfingstschwimmfest in diesem Jahr ausgerichtet, bei dem sich insgesamt 1071 Aktive, aus 32 ausländischen Vereinen der Niederlande, Polen und Dänemark, sowie 6 niedersächsischen Vereinen und 8 Vereinen aus NRW in die rund 3720 Einzel- und 106 Staffelwettkämpfe stürzten, die durch die Waspo Nordhorn ausgerichtet wurden. Die SGO belohnte sich am Ende mit 11 Gold-, 13 Silber- und 14 Bronzemedaillen, sowie 89 persönlichen Bestzeiten und 10 Streckenbestzeiten.

Für die beste Einzelleistung unter anderem über 100m Schmetterling und 100m Brust für die Jahrgänge 2008/ 2009 wurden extra Pokale vergeben, die beide an Schwimmer Alex Krohm überreicht wurden, der an diesem Wochenende in diesen beiden absolvierten Wettkämpfen jeweils eine Goldmedaille erschwamm.

Vereinsmitglied und Jugendwart der SGO Dirk Grenz fährt bereits seit 1985 jährlich zum Event nach Nordhorn und hat bereits letztes Jahr den Posten des Schiedsrichters im Kampfgericht für die Veranstaltung übernommen.

Während die Schwimmer trotz Wind und Wetter konzentriert ihre Wettkämpfe absolvierten, wurde im Mannschaftszelt für das leibliche und mentale Wohl aller gesorgt. Die Teamstärke der Schwimmer, ihrer Familien und aller Organisatoren war schon am Freitag bei Anreise spürbar, als ein Gewitter das Aufbauen der Zelte auf der großen Freibadwiese beschleunigte und jeder jedem zu Hilfe kam. Im Anschluss wurde sich am Grill bei Würstchen und Steaks auf ein spannendes Wochenende eingestimmt.

NordhornNach einer stürmischen und für viele schlaflosen Nacht startete der erste Wettkampftag mit vielen Regenschauern und wenig trockenen Abschnitten. Im beheizten 50m Becken war das Wetter für die Aktiven gut zu ertragen, während die Zuschauer im kalten Regen ausharrten um ihre Schwimmer lautstark anzufeuern. Die Schützlinge des Jahrgangs 2010 durften in diesem Jahr erstmals antreten und erhielten von den erfahreneren Schwimmern ihres Teams motivierende und hilfreiche Tipps. Gerade die Rückendisziplinen sind gewöhnungsbedürftig, da der Himmel keine markanten Orientierungshilfen bietet, in der Bahn zu bleiben.

Die Trainer Robin Arndt und Martina Stutz (E-Jugend), Klaus Meier-Ebert und Nils Gens (D-Jugend), Manuela Challier (C-Jugend) notierten viele persönliche Bestzeiten ihrer Schwimmer und waren zufrieden mit der Medaillenausbeute, die sich für einen stark besetzten internationalen Vergleich sehen lassen kann.

Der Sonntag brachte sprichwörtliches Freibadwetter mit strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen. Nach dem Frühstück wurden die Zelte schon wieder abgebaut und Eltern und Geschwisterkinder belohnten sich im Anschluss auch mit einem Sprung in die kühlen Fluten. Am späten Nachmittag versammelten sich alle für ein Gruppenfoto und feuerten im Anschluss noch die Staffelmannschaften an, bevor es nach einem aufregenden und intensiven Wochenende wieder nach Oberhausen ging.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

  • Aleksej Krohm (JG2009) 100m Freistil, 01:21,29 Min, 1.Platz; 100m Schmetterling, 01:41,76 Min, 1. Platz; 400m Freistil, 05:56,14 Min, 1. Platz; 200m Lagen, 03:20,37 Min, 1. Platz
  • Alex Krohm (JG 2008) 100m Schmetterling, 01:32,18 Min, 1. Platz; 100m Brust, 01:39,78 Min, 1. Patz; 200m Freistil, 02:50,36 Min, 3.Platz
  • Anja Krohm (JG 2004) 100m Freistil, 01:05,70 Min, 2. Platz; 400m Freistil, 05:06,56 Min, 2. Platz; 200m Freistil, 02:25,20 Min, 1. Platz
  • Aurora Challier (JG 2005) 100m Rücken, 01:16,64 Min, 3. Platz; 200m Rücken, 02:43,63 Min, 2. Platz
  • Daniela Vogt (JG 2007) 100m Schmetterling, 01:31,84 Min, 3. Platz
  • Janna Lizier (JG 2006) 400m Freistil, 05:22,79 Min, 3. Platz
  • Jonah Küpper (JG 2010) 100m Brust, 02:01,82 Min, 3. Platz
  • Julia Siebrecht (JG 2003) 200m Rücken, 02:47,59 Min, 2. Platz; 200m Freistil, 02:27,99 Min, 3. Platz
  • Julian Marquardt (JG 2010) 100m Rücken, 01:39,27 Min, 1. Platz; 100m Freistil, 01:30,46 Min, 2. Platz
  • Lara Wolf (JG 2007) 100m Rücken, 01:25,65 Min, 3. Platz; 200m Rücken, 03:05,63 Min, 2. Platz
  • Lene Wachler (JG 2006) 200m Brust, 03:02,30 Min, 1. Platz; 100m Brust, 01:27,16 Min, 3. Platz
  • Leonie Meirowski (JG 2009) 200m Rücken, 04:03,92 Min, 2. Platz
  • Lucia Petrea (JG 2008) 100m Freistil, 01:19,96 Min, 3. Platz; 100m Schmetterling, 01:48,42 Min, 3. Platz; 400m Freistil, 06:02,44 Min, 1. Platz
  • Malte Nordmann (JG 2009) 200m Brust, 03:55,37 Min, 3. Platz; 100m Schmetterling, 01:50,30 Min, 2. Platz; 100m Brust, 01:49,57 Min, 2. Platz
  • Mara Küper (JG 2008) 200m Brust, 03:39,06 Min, 3. Platz
  • Max Honstein (JG 2009) 200m Brust, 03:51,31 Min, 1. Platz; 100m Freistil, 01:24,26 Min, 2. Platz; 100m Brust, 01:51,50 Min, 3. Platz; 400m Freistil, 06:36,36 Min, 2. Platz
  • Mira Weidlich (JG 2007) 100m Schmetterling, 01:29,82 Min, 2. Platz
  • Nele Göbel (JG 2009) 400m Freistil, 07:20,33 Min, 2. Platz
  • Paul Blümer (JG 2001) 100m Schmetterling, 01:04,56 Min, 3. Platz