Mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen kehrten Michelle Najda, Henri Hinze, Maurits Kuhn und Yannick Plasil von ihrem einwöchigen Aufenthalt bei den deutschen Jahrgangsmeisterschaften 2014 bzw. dem deutschen Schwimm-Mehrkampfmeisterschaften 2014 in Berlin zurück. Die vier jungen Aktiven der SG Oberhausen hatten sich mit ihren in diesem Jahr erzielten Wettkampfzeiten für die Teilnahme qualifiziert.

Henri Hinze (Jg. 1999) hat sein Ziel, die Finalläufe bei den Freistilstrecken zu erreichen, verwirklicht. Über 50 m Freistil qualifizierte er sich mit einer Vorlaufzeit von 25,14 für den Finallauf, wo er sich noch einmal auf 24,92 verbessern konnte und als Vierter anschlug. Ebenfalls den Endkampf erreichte er mit einer Vorlaufzeit von 54,57 über 100 m Freistil.  In diesem Lauf verbesserte er nebenbei den alten Oberhausener Stadtrekord aus dem Jahr 1985. Im Finale platzierte er sich dann mit geschwommenen 54,44 auf Platz sieben. Über 100 m Rücken ging Henri zum dritten Mal an den Start. Mit einer Zeit von 1:04,55 stellte er ebenfalls einen neuen Stadtrekord auf, sich aber nicht für den Endlauf qualifizieren und landete in der Endabrechnung auf Rang 25.

Maurits Kuhn (2000) hatte sich als Brustspezialist für die deutschen Meisterschaften empfohlen und startete über 100 m Brust, wo er mit 1:14,62 in der Gesamtabrechnung mit dem 16. Platz nicht enttäuschte. Über 200 m Brust konnte er mit 2:41,45 und dem Rang 13 noch weiter nach vorne schwimmen. Dazu startete er noch über 200 m Lagen, die er mit einer Zeit von 2:25,25 und Platz 24 meisterte.

Michelle Najda (1998) hatte sich über 100 m und 200 m Schmetterling für die Meisterschaften in der Bundeshauptstadt qualifiziert. Mit 1:07,09 über 100 m Schmetterling und Platz 18 verpasste sie ihren vor kurzem aufgestellten Stadtrekord nur um 8 Hundertstel. Mit 2:30,69 über 200 m Schmetterling, die in der Endabrechnung Platz 15 bedeuteten, konnte sie ebenfalls überzeugen.

Beim Jugendmehrkampf ging Yannick Plasil (2001) in seiner Spezialdisziplin Schmetterling an den Start. Für die Mehrkampfwertung musste er zusätzlich er noch in den Freistil- und Lagenstrecken ran. Der Spezialist absolvierte die 400 m Freistil in 4:46,13 (Platz 35) und die 200 m Lagen in 2:31,04 (Platz 40). In den Schmetterlingslagen 200 m (2:28,70, Platz 9), 100 m in (1:06,17, Platz 8) und 50 m „Beine" (43,89; Platz 12) bestätigte er eindrucksvoll, dass er zu den „Top Ten" seines Jahrgangs in Deutschland gehört. In der Gesamtwertung konnte Yannick mit einer Gesamtpunktzahl von 2129 Punkten den 12. Platz erreichen.